Aktuelles

Erstinformation im Meldeverfahren

Viele in Basel tätige Sexarbeitende reisen im Rahmen des sogenannten Meldeverfahrens aus der EU ein. Sie dürfen 90 Tage pro Kalenderjahr in der Schweiz arbeiten. Für die Arbeitsaufnahme in der Erotikbranche ist die Meldung beim Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) obligatorisch. Diese erfolgt nach wie vor online. Neu ist ab 2019, dass eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des AWA die Meldebestätigung im Rahmen einer persönlichen Vorsprache der gemeldeten Person in den Räumlichkeiten der Beratungsstelle Aliena aushändigt.
Während der Sprechzeiten des AWA (Montag 9.00-12.00 Uhr, Mittwoch 9.00-12.00 Uhr und Freitag 11.00-14.00 Uhr) steht den Sexarbeitenden auch eine Mitarbeiterin von Aliena zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, Informationen über das Basler Sexgewerbe sowie über das Angebot der Beratungsstelle zu erhalten.

Mehr dazu siehe: www.jsd.bs.ch